„Parlez-vous français?“ – DELF-Diplome an der Gesamtschule Rödinghausen vergeben
Die mit dem DELF-Diplom ausgezeichneten Schülerinnen mit Bürgermeister Herrn Lux, Herrn Schäfer und dem Schulleiter Herrn HillebrandFreuen können sich acht Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe, die während einer kleinen Feierstunde am 10. Januar 2022 mit ihren DELF-Diplomen der Stufe A 1 ausgezeichnet wurden. Hinter diesen Abkürzungen verbirgt sich das Diplôme d'Etudes en langue française, das in mehreren Abstufungen verliehen wird. Die Kompetenzstufe bescheinigt, dass erfolgreiche Grundkenntnisse der französischen Sprache nachgewiesen werden konnten. Die DELF-Diplome werden durch das französische Bildungsministerium verliehen.

Um das Diplom zu erhalten, unterzogen sich alle Teilnehmerinnen einer Prüfung, die aus mehreren Teilen bestand. Neben Aufgaben zu Lese- und Hörverstehen mussten die Schülerinnen auch kleinere Texte verfassen und in einer Prüfung auch auf Französisch über verschiedene Sachverhalte sprechen. „Ursprünglich sollten die Prüfungen bereits im Februar 2021 stattfinden, allerdings kam dann Corona dazwischen“, meint der betreuende Französischlehrer Ulrich Schäfer, „dadurch hat sich leider auch die Übergabe der Diplome verzögert. Ich bin aber vor allem froh, dass wir wieder erfolgreiche Schülerinnen für den DELF-Kurs anmelden konnten!“

Schulleiter Andreas Hillebrand würdigte in einer kleinen Rede das Engagement der Französisch-Fachschaft. Zwar könne man mittlerweile auch digital Französisch lernen, allerdings gehöre zum Lernerfolg auch die positive Unterrichtsatmosphäre, die regelmäßige Überprüfung der Aussprache sowie das Sprechen von Dialogen in der fremden Sprache.

Auch Bürgermeister Siegried Lux freute sich über die das zusätzliche Engagement der acht Schülerinnen. Er bekräftige, dass sich Engagement lohne. Auf dem Berufsmarkt würden freiwillig erbrachte Zusatzleistungen immer gerne gesehen.

Ausgezeichnet wurden: Sarah Bessel, Isabella Emilia Lara Kolax, Linda Kremser, Mona Jolie Meyer, Julie Rudolph, Denisa Elena Scarlat, Dilara Seker und Nancy Wiebe.

zurück