Kunst trotz(t) Corona – Schüler der Gesamtschule Rödinghausen stellen im Haus des Gastes aus
Nach längerer coronabedinger Unterbrechung konnte nun erstmals wieder eine Kunstausstellung im Haus des Gastes in Rödinghausen eröffnet werden. Kunst biete „Wege in eine andere Welt“, erläuterte Kunstlehrerin Regina Keyhani in ihrem Grußwort. Darunter müsse man sich die Fähigkeit vorstellen, Imagination und Phantastisches zu erleben – sich also letztlich gedanklich außerhalb der Ratio zu bewegen.

Für die ausstellenden Gesamtschüler war die Coronazeit nicht immer einfach, da habe die Beschäftigung mit Kunst vielleicht dazu beitragen können, den Alltag mitunter hinter sich zu lassen, so Regina Keyhani in ihrer Eröffnungsrede. Auch der Bürgermeister Siegfried Lux und Barbara Düsterhöft von der Gemeinde Rödinghausen sowie Schulleiter Andreas Hillebrand freuten sich über so viel Kreativität, die die Schüler zeigen konnten.

Thematisch beschäftigt sich die am 27.09.2021 eröffnete Ausstellung mit der großen Welt der Tiere. Im Hauptraum etwa stehen sich Werke der künftigen Abiturienten und der Fünftklässler gegenüber, einerseits adaptierte Darstellungen des Vogelwesens, die sich am von Max Ernst entwickelten „aleatorischen Verfahren“ orientieren, andererseits Bilder, die Bezüge der Kulturgeschichte des tierischen Mischwesens zeigen.

Stellvertretend für alle Künstler der Gesamtschule nahm die Klasse 7 d an der Ausstellungseröffnung teil. Schon seit Jahren bereichern Schüler der Gesamtschule Rödinghausen das Haus des Gastes. Auch zukünftig solle die Gemeindeöffentlichkeit über die Produkte des Kunstunterrichts informiert werden, so der allgemeine Tenor.

Bilder: Vögel im Regenwald, Federkleid als Frottage 
Plastiken: Geheimnisvolle Tierwelt


zurück