Wir geben Kindern Zukunft
Gesamtschule der Gemeinde Rödinghausen

Ergänzungsstunden in den Jahrgängen 9 und 10

Die Ergänzungsstundenkurse gehören zum Förderkonzept unserer Gesamtschule. Diese Kurse sollen Schülerinnen und Schüler in den oberen Jahrgängen entweder fördern oder fordern, also eine Ergänzung zu den normalen Unterrichtsfächern bieten.

Im Jahrgang 9 ...

... werden derzeit folgende Kurse angeboten: Berufsorientierung, Mathematik-Förderkurs, Gestaltung, Naturwissenschaften-bilingual, Bürokommunikation und Musik-Praxiskurs.
Parallel zu den Ergänzungsstunden und in einer weiteren Unterrichtsstunde wird das Wahlfach Latein unterrichtet.

Im Jahrgang 10 ...

... werden derzeit folgende Kurse angeboten: Berufsorientierung, Gestaltung, Theater/Literatur, Mathematik-Förderkurs, Englisch-Förderkurs, Bürokommunikation und Naturwissenschaften-bilingual.
Auch im Jahrgang 10 wird parallel das Wahlfach Latein unterrichtet.

Ablauf des Wahl- und Zuweisungsverfahrens

Zunächst wählen alle Schülerinnen und Schüler auf einem Wahlbogen mit Erst- und Zweitwunsch ihren gewünschten Kurs aus. Auch der Zweitwunsch sollte genau überlegt werden, da aufgrund der Schülerzahlen nicht immer alle Erstwünsche erfüllt werden können. Kurse, für die zu wengie Meldungen vorliegen, können nicht gebildet werden.
Danach stellt die Abteilungsleiterin aufgrund der Wahlen die Kurse zusammen. Sollte ein Förderbedarf bestehen, entscheidet die Zensurenkonferenz über die Teilnahme an einem Förderkurs.
Alle Kurszuweisungen werden dann nach den Sommerferien bekannt gegeben.

Durchführung und Bewertung

Die Ergänzungsstunden finden zwei Stunden pro Unterrichtswoche statt, sind für die Schülerinnen und Schüler Pflichtunterricht und werden, anders als „normale“ Unterrichtsfächer, nicht zensiert. Die Teilnahme wird aber auf dem Zeugnis mit einer bewertenden Bemerkung bescheinigt.
Es gibt drei Formulierungsstufen:
  • … hat teilgenommen.
  • … hat mit Erfolg teilgenommen.
  • … hat mit besonderem Erfolg teilgenommen.