Talk am Morgen in der Gesamtschule Rödinghausen – Wer wird Bürgermeister der Gemeinde?
v. l. n. r.: Siegfried Lux, Reinhard Uthoff für Tanja Maron, Sven-Eric Adam; Bernhard Birke
Am 11. September 2020 hatten sich die Spitzenkandidaten für die Bürgermeisterwahl in der Gesamtschule Rödinghausen versammelt, um sich den Fragen der Schüler aus dem 13. Jahrgang zu stellen. Als Diskussionsteilnehmer traten Siegfried Lux (SPD), Sven-Eric Adam (parteilos) und Reinhard Uthoff an, der stellvertretend für Bürgermeisterkandidatin Tanja Maron (CDU) eingesprungen war, da sie einen anderen Termin wahrzunehmen hatte.

Begrüßt wurden die drei Politiker von Lehrer Bernhard Birke, der als Moderator des Talks auftrat. Nachdem die Kandidaten zunächst ihre Vita vorgestellt hatten, wurde es auch gleich politisch, und zwar ganz konkret auf die Situation der Gemeinde Rödinghausen bezogen. Digitalisierung und gesellschaftlicher Zusammenhalt; bürgernahe Politik und Mobilität für Jugendliche; erneuerbare Energien; Ausbau des 5-G-Netzes und Stärkung des Ehrenamtes – so lauteten die Themen, die die Politiker zusammen mit den jungen Erwachsenen diskutierten. Bei vielen Politikfeldern, wie etwa dem Nutzen der Digitalisierung für die Fortentwicklung der schulischen Bildung, herrschte zwischen den Politikern Konsens, andere Politikfelder wurden hingegen kontrovers diskutiert. Einigkeit bestand zudem darin, das bürgerliche Engagement in Rödinghausen auch zukünftig zu stärken.

Für viele Schüler in Nordrhein-Westfalen sei die anstehende Kommunalwahl am 13.09.2020 die erste Gelegenheit, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen, betonte Bernhard Birke während der Veranstaltung. Und auch die Politiker verwiesen auf die Relevanz von Wahlen: Wo sonst kann man so gut erste Einblicke in Politik gewinnen, wenn nicht direkt vor Ort, wo man die Verhältnisse kennt?

Aus diesem Grunde nutzten etliche Schüler auch die Gelegenheit, sich tiefergehend zu informieren. Die Gesamtschule Rödinghausen sieht die Diskussion der Politik als Beitrag der politischen Bildung an, weshalb dieses Format mittlerweile seit vielen Jahren vor Wahlen seinen Platz hat.

zurück