„Ihr formt die Welt, in der ihr lebt!“ – 53 Abiturienten an der Gesamtschule Rödinghausen verabschiedet
Unter dem Eindruck der nach wie vor bestehenden Corona-Schutzmaßnahmen konnten am 26. Juni 53 junge Frauen und Männer ihre Abiturzeugnisse an der Gesamtschule Rödinghausen entgegennehmen. Nachdem bereits der bunte Abend, den die Absolventen lange geplant hatten, abgesagt worden war, verliefen auch die Feierlichkeiten anders als bislang gewohnt: Alle Abiturienten saßen einzeln mit großem Sicherheitsabstand zueinander, und Eltern sowie Freunde und Angehörige durften leider nicht an der Übergabe der Abiturzeugnisse teilnehmen. Dank der digitalen Ausstattung der Schule konnten aber alle Interessierten – ebenfalls ein Novum – per Videostream dabei sein.

Dass Corona das Leben der jungen Menschen verändert habe, stand im Zentrum der Abschiedsworte, die Schulleiter Andreas Hillebrand an das Publikum richtete. Er rief die Abiturienten dazu auf, auch diese Zeit als Chance zu sehen: „Corona ändert gerade euer Leben, aber sucht auch in Schwierigkeiten eure Chance!“ Schließlich sei es immer die junge Generation, die gesellschaftliche Veränderungen zum Guten bewirken könne. Ein solcher Prozess ziehe sich zwar mitunter über lange Jahre dahin, letztlich aber sei dieser Weg von Erfolg gekrönt. Das Leben bestehe eben nicht aus „Rumdümpeln“, womit der Schulleiter Bezug zum diesjährigen Enten-Abiturientenmotto des Jahrgangs nahm, sondern aus der Menschlichkeit, die die Abiturienten gegenüber der Gesellschaft zukünftig vertreten sollten.

Bei Schwierigkeiten – wie derzeit die Corona-Krise – helfe es nichts, Wissenschaft oder Politik wegen der Einschränkungen oder Fehleinschätzungen Vorwürfe zu machen: „Es sind nicht die anderen Schuld“, meinte Schulleiter Andreas Hillebrand, „ihr müsst Verantwortung übernehmen und auf eure eigene Urteilskraft vertrauen!“

Auch Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer, der sich per Videobotschaft an die Abiturienten wandte, machte Mut, der Welt offen gegenüberzutreten. Es sei zweitrangig, ob die Absolventen jetzt ein Studium aufnähmen, eine Berufsausbildung begönnen oder zunächst ein FSJ anstrebten: „Die Welt wartet auf Sie!“

Gerahmt wurde das Programm durch mehrere musikalische Beiträge, die in diesem besonderen Jahr vom Lehrerkollegium beigesteuert wurden. „Walking on sunshine“ sollte dabei als Symbol dafür aufgefasst werden, dass trotz der Umstände das Leben der jungen Erwachsenen nach der Schule gut werden wird. Und diese Hoffnung zeigten auch die Abiturienten: Der Abiball soll nachgeholt werden – und zwar bewusst an der Gesamtschule Rödinghausen –, sobald es die Umstände erlauben.  

zurück