Wir geben Kindern Zukunft
Gesamtschule der Gemeinde Rödinghausen

Last 90s kids – Gesamtschule Rödinghausen verabschiedet Abiturienten

Der Abiturjahrgang 2018In einer großen Feierstunde verabschiedete die Gesamtschule Rödinghausen am 30. Juni 2018 50 junge Frauen und Männer mit ihren Abiturzeugnissen. Der Jahrgang hatte sich selbst das Motto Last 90s kids gegeben, um darauf hinzuweisen, dass  nach ihnen – im Regelfall – nur noch Schüler folgen werden, die ab dem Jahr 2000 geboren wurden. Last 90s kids – dieses Mottos nahm sich auch Schulleiter Hillebrand an, der in seiner Festtagsrede auf bedeutende Stationen der jungen Menschen hinwies, die auf der Wegstrecke zwischen 1999 und heute liegen: die Einführung des Euros, die Erweiterung der EU auf 25 Mitgliedstaaten, die Kanzlerschaft Angela Merkels und nicht zuletzt die erfolgreiche Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2014. Andreas Hillebrand verwies darauf, „zwei entgegengesetzte Trends“ ausgemacht zu haben: Auf der einen Seite das weltweite Zusammenrücken und gemeinsame Arbeiten, auf der anderen Seite die Renationalisierung und die Entfremdung voneinander.

„Es liegt an euch, wie ihr einmal leben wollt. Es ist an euch, diese Welt zu einer Welt des Miteinanders zu machen“, gab er den Schulabgängern mit auf den Weg. Dass sich die Arbeit füreinander lohne, habe bereits der Philosoph Leibnitz im 17. Jahrhundert erkannt: „Es ist eine meiner Überzeugungen, dass man für das Gemeinwohl arbeiten muss und dass man sich im selben Maße, indem man dazu beigetragen hat, glücklich fühlen wird.“
Im Zentrum der Abschlussfeier stand der gemeinsame Dank von Schülern, Lehrern und Eltern über die vergangenen drei Jahre Unterricht in der Oberstufe. Die last 90s kids nahmen ihre Verabschiedung zum Anlass, eigene Erinnerungen an die Schulzeit mit den Gästen zu teilen. Insbesondere der Sinn eines Schulwesens wurde durch zwei Schülerinnen humorvoll reflektiert: „Wussten Sie, dass sich das Wort ‚Schule‘ von Muße ableitet und dass der Pädagoge der Sklave war, der die Kinder zur Schule führte?“ Abgerundet wurde das Programm von Grußworten des stellvertretenden Bürgermeisters Ulrich Büttke, den Beratungslehrern sowie zwei Elternvertretern. Und auch musikalisch wurde die Verabschiedung zu einer stimmungsvollen Gesamtschau, auf der Schüler und Elternvertreter unter der Anleitung von Musiklehrerin Luise Stoll den Abiturienten alles Gute wünschten.

Der 30. Juni klang abends mit dem mittlerweile traditionellen Abiturball aus.   


zurück