Wir geben Kindern Zukunft
Gesamtschule der Gemeinde Rödinghausen

Die Klasse 7c und der Club der roten Bänder

Aktive Gesamtschüler aus der 7c: Leyton Wörmann, Maurice Kramme, Chris Tiemann, Klassenlehrer Friedhold Metkemeyer, Max Brinkhoff, Hannah Grotegut, Marie Molnar, Dana Möllering, Maleen Schüttenberg, Jessica Konert und Klassenlehrerin Christina Welzel (von links)Im Deutschunterricht hat die Klasse 7c der Gesamtschule Rödinghausen das Buch „Club der roten Bänder“ gemeinsam gelesen. „Die Resonanz war ungewöhnlich positiv“, freut sich Klassen- und Deutschlehrer Friedhold Metkemeyer, „denn das Buch beeindruckte die Mädchen und Jungen sehr.“
Der international erfolgreiche autobiografische Roman „Club der roten Bänder“ von Albert Espinosa ist die wahre Geschichte hinter der VOX-TV-Serie.
Albert Espinosa erkrankt als Vierzehnjähriger an Knochenkrebs, doch statt zu resignieren, nimmt er den Kampf gegen die Krankheit auf. Mit fünf anderen „Todgeweihten“ gründet er den „Club der roten Bänder“. Gemeinsam finden sie heraus, wie Glücklichsein wirklich geht. Albert ist davon überzeugt, dass eine Glücksakte viel wichtiger ist als eine Krankenakte mit Fieberkurve. Als sein Bein amputiert werden muss, veranstaltet er eine Abschiedsparty für das Bein.
Espinosas Roman steckt voller – auch schwarzem – Humor und trotzigem Optimismus und zeigt, dass Glück oft nicht vordergründig, sondern erst auf den zweiten Blick erfahrbar ist. Schon bald kam die Klasse auf die Idee, Spenden für krebskranke Kinder zu sammeln; eine Reihe von Eltern unterstützte die Idee tatkräftig.
Zügig wurde eine Aktion geplant, um möglichst erfolgreich Spenden zu sammeln.
Auf der alljährlichen Second-Hand-Börse in der Gesamtschule der Gemeinde bot sich den engagierten Eltern der Klasse die Möglichkeit, Kaffee und Kuchen, Gegrilltes, kühle Getränke für den „guten Zweck“ den zahlreichen Besuchern anzubieten. Außerdem wurden weitere Spenden gesammelt, sodass insgesamt  rund 700 Euro zusammenkamen.
Die Klasse 7c wird die „erarbeitete“ Summe am 15 .März im Kinder- und Jugendhospiz Bethel überreichen.

zurück