Neue Fünftklässler in die Gesamtschule Rödinghausen aufgenommen
Am 24.08.2016 sind 107 Mädchen und Jungen in den neuen fünften Jahrgang der Gesamtschule Rödinghausen aufgenommen worden. Der Tag begann für die neuen Schüler und deren Eltern mit einem freiwilligen Gottesdienst in der evangelischen Kirche von Rödinghausen, ehe es dann um 9.30 Uhr in der Schule zur Einschulungsfeier kam.

Vor Eltern, Verwandten und Freunden hießen Schulleiter Andreas Hillebrand, Abteilungsleiter Burkhard Stark sowie der Bürgermeister der Gemeinde Rödinghausen, Ernst-Wilhelm Vortmeyer, die neuen Fünftklässler herzlich willkommen. In seiner Einführungsrede äußerte der Schulleiter Wünsche: Von den neuen Schülern wünschte er sich Mut und Forschergeist, sich an der Gesamtschule Rödinghausen einzuleben. An die Lehrer wandte sich Andreas Hillebrand mit dem Wunsch, ihre Klassen wertzuschätzen und sich um die Sorgen und Nöte zu kümmern. Er äußerte seine Gewissheit, dass sich an der Schule alle Kollegen auf „die Neuen“ freuten. Für die Eltern äußerte er den Wunsch, sie bei möglichst vielen Anlässen und Aktionen zu sehen.

Burkhard Stark ging in seinem Grußwort auf das Bild des Aquariums ein: In ihm tummelten sich die unterschiedlichsten Fische. Einige zeigten ihre Stacheln und andere seien eher klein und leicht zu übersehen, wie zum Beispiel der Guppy. Ein solches Aquarium könne durchaus die Klasse sein, in der die verschiedenen Typen miteinander leben müssen. Er machte Mut, sich gegenseitig mit den unterschiedlichen Charakteren anzunehmen und zu stärken.

Auch Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer machte den neuen Fünftklässlern Mut für ihren Start an der Gesamtschule Rödinghausen. Er verband seine Worte mit der Begrüßung von drei neuen Kolleginnen, die mit einem Buchgeschenk begrüßt wurden.

Gerahmt wurde das Programm durch mehrere Lieder des für diesen Anlass zusammen-gestellten Chores aus Sechst- und Siebtklässlern und Oberstufenschülern. Unter der Leitung von Musiklehrerin Luise Stoll und begleitet von Schlagzeug und Gitarre trugen die Sänger eindrucksvoll dazu bei, bei den neuen Schülern Freude an ihrer neuen Schule zu entwickeln.

Nachdem die Klassenlehrer ihre Klassen in Empfang genommen hatten und ein erstes Kennenlernen in den frisch renovierten Klassenräumen stattfinden konnte, trafen sich alle Beteiligten um 12 Uhr auf dem Schulhof. Dort wurden von den Schülern Heliumballons in den Himmel geschickt, an denen sie ihre Wünsche befestigt hatten.

Übrigens hat die Gesamtschule Rödinghausen mit diesem Schuljahr ihre zweite Inklusionsklasse, in der auch Schüler mit besonderem Förderbedarf unterrichtet werden. Um das Gelingen dieses immer noch neuen Vorhabens zu gewährleisten, sind in den vergangenen Monaten etliche Umbaumaßnahmen an der Gesamtschule Rödinghausen durchgeführt worden. Mittlerweile gibt es mehrere Differenzierungsräume, von denen alle Schüler profitieren. Die neuen Inklusionsklassen haben etwas weniger Schüler und werden zudem von zwei Sonderpädagogen unterstützt.   
zurück