Eine Nacht mit Fear in the Forest – Englisches Theater an der Gesamtschule Rödinghausen
Mitten in der Nacht verirrt sich die junge Josie im Wald. Schutzsuchend klopft sie an die Tür von The Butcher’s Arms (Die Arme des Schlachters). Die Pforte des Hotels öffnet sich und Josie trifft auf einen exzentrischen Hotelbesitzer, eine habgierige Köchin und einen Undercover-Polizisten, der sich als einfältiger Kellner getarnt hat. Nach dem Abendessen macht Josie Bekanntschaft mit Gespenstern und kopflosen Gestalten. Sie muss hilflos miterleben, wie die Bewohner des Hotels ihre Wertsachen entwenden. Doch mit tatkräftiger Unterstützung des Publikums können die beiden Kriminellen überführt und das Diebesgut zurückgegeben werden.

Gespannt lauschten die Schüler der Jahrgangsstufen 6 und 7 der Gesamtschule Rödinghausen am Mittwoch, dem 11. Mai, der Vorführung des White Horse Theatre, einem Tourneetheater, welches englischsprachige Stücke an deutschen Schulen aufführt. Vier englische Muttersprachler begeisterten die Schüler mit „Fear in the Forest“ (Angst im Wald), einer Gruselkomödie aus der Feder von Peter Griffith, Gründer und künstlerischer Leiter des White Horse Theater.

Tosender Applaus und viel Gelächter der Schüler, die immer wieder aktiv in das Theaterstück einbezogen wurden, belohnten das Schauspieler-Quartett.

Im Anschluss an die Vorstellung konnten die Schüler den Schauspielern in einer offenen Fragerunde auf Englisch einige Geheimnisse entlocken. So erfuhren die Kinder beispielsweise die deutschen Lieblingswörter von Josie und Co. „Schnitzel“, „Schmetterling“ oder „Leitungswasser“ sorgten für Begeisterung unter den 12- bis 14-Jährigen.

„Das Theaterstück war spannend, und ich habe total viel verstanden,“ resümiert Noel Huge aus der 6a stolz.
zurück